Kairon 3.6 deutsches mail

Changes from Release to Release
Post Reply
User avatar
mehemptah
Site Admin
Posts: 377
Joined: Tue Sep 29, 2015 7:42 pm
Contact:

Kairon 3.6 deutsches mail

Post by mehemptah »

Dank eines Atlas-Upgrades ging die Kairon-Entwicklung nun wieder ein Stück weiter und es gibt eine neue Version.
Folgende Features sind neu:
1)
Neues Radix mit Namen Mondhäuser, der Zodiak wird zusätzlich unterteilt in 28 gleich grosse Bereiche, die auf Rollover den Namen des jeweiligen Zonen-Engels zeigen.
2)
Multiuser-Unterstützung: Die Kairon-Einstellungen wurden nun aufgeteilt, so dass ohne jegliche Einstellungen aus mehreren Accounts am selben Rechner mit unterschiedlichen Einstellungen* gearbeitet werden kann, ohne, dass Admin-Rechte benötigt werden oder einzelne User einander die Einstellungen überschreiben.
3)
Überarbeiteter Old-Files import (zeigt sich bei historischen Charts und auf Intel-Macs)
4)
Upgrade der Swiss-Ephemeris (unsichtbar, aber die Vorteile sind für Interessierte auf astro.ch einsehbar)
5)
Auf Systemen ab Panther (10.4++) steht Kairon als Universal Binary zur Verfügung, d.h. ab Tiger ist dasselbe Programm auf Intel schneller als auf G4. Für Panther installiert der Installer automatisch die Panther Version und ignoriert die dort nicht lauffähige Tiger-Version.
6)
Das Auszählen der Elemente geht nun per Default nicht mehr über das von mir eingeführte veränderte System, sondern über das einfachere, klassische. Zudem ist nun die Summe der vergebenen Punkte für Kardinal-Fix-Veränderlich dieselbe wie für die Elemente.
7)
In der Lade werden nun bei den Häusern die Qualitäten mit angezeigt, nicht mehr erst im Ausdruck.
8)
Bei den Einstellungen unter Defaults ist nun, da OS X kein metallic-Interface mehr unterstützt an diese Stelle ein neues Feature getreten: Widder immer links (Checkbox) das dazu führt, daß das Radix immer links mit Widder beginnt, das ist vor allem bei Overlay-Charts recht praktisch, oder beim Animieren von Charts, da es Bewegungsdynamiken von einem "einheitlichen" Fixpunkt aus gestattet.
9)
Durch Löschen des Ordners <local User>/Library/Application Support/Kairon werden mit dem nächsten Programmstart von Kairon wieder alle Einstellungen auf die Grundeinstellungen gesetzt, indem der Ordner neu erstellt wird.
Vorsicht: nicht <local User> mit <Macintosh HD> verwechseln :-)

=================
Installationsanleitung:
=================

Auf http://kairon.cc unter Downloads den Installer runterladen und doppelklicken.
Full-License-Besitzer bitte auch den Atlas-installer, denn die Änderungen im Atlas sind nicht nur im Programm, sondern auch in den Atlas-Dokumenten drin.

Die Installation ersetzt das alte Kairon nicht. Ich empfehle, die Dokumente aus dem kPref-Ordner des alten Kairon-Ordners, die eigene Farbeinstellungen enthalten oder sonstige vorgenommene Veränderungen in den neuen Einstellungs-Ordner zu übertragen. Dieser befindet sich in der lokalen Library in Application Support im Kairon Ordner und heißt: Preferences
(<local User>/Library/Application Support/Kairon/Preferences)
Bereits geladene Ephemeriden-Dokumente von astro.ch müssen in den neuen SwissEphemeris Ordner in /Library/Application Support/Kairon/SwissEphemeris damit sie weiterhin gefunden werden.
Sobald alle alten Einstellungen übertragen wurden, kann getrost der alte Kairon-Ordner mit dem alten Kairon 3.53 und/oder Kairon 3.55 gelöscht werden.

Ich habe alle E-Mail-Adressen, die ich gefunden habe, für dieses E-Mail zusammengekratzt und in den Newsletter eingetragen, bitte sich sofort austragen, wer das nicht möchte, das geschah nur aufgrund der Dringlichkeit der Mitteilung.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für ein schönes Wochenende,
Kilian Sternad


__________________________
*
jeder User am Rechner erhält beim Programmstart in seinem eigenen Login-Bereich im "Application Support" der localen Library seinen eigenen Kairon-Ordner, in dem sich fortan dessen spezifische Einstellungen befinden. Das ersetzt den Kairon-Ordner im Programme-Ordner, dort ist nur noch "Kairon 3.6" drin und kann überall hingelegt werden, ohne dass es damit zu Problemen kommt. Da für den Application Support andere Regeln vorliegen, kommt es nun zu keinen Permission-Troubles mehr.
Post Reply